Ein neues Jahr beginnt…

2 0 1 1

Ein neues Jahr, nicht wie jedes andere.

Man braucht am Ende dieses Jahres nicht in die Glaskugel zu schaun, um Veränderungen vorherzusagen, weil sie meist schon wieder vorbei sind, ehe man wieder aufsieht.

Das vergangene Jahr:

Finanzkrisen, schwerwiegende Enthüllungen der Mächtigen und das mutige Aufbegehren der Unterdrückten …das alles weltweit und grundlegend, kann nicht mehr wegargumentiert werden.

Das wird Folgen haben und zwar auf das Bewusstsein des Einzelnen im Umgang mit seinem Nächsten. Regierung und Medien entehren die letzten privaten Rückzugsmöglichkeiten des Einzelnen. Ihre Zeit des Selbstlobs wird bald enden.

Die, denen wir unseren Schutz anvertrauen, werden dazu missbraucht, uns auszuspionieren und uns zu bestrafen, für jede noch so kleine Kleinigkeit…

Lasst Euch nicht beirren, die herkömmlichen Methoden werden sterben und mit ihnen die Systeme die zu verkrampft, zu unmenschlich, zu unglücklich  an denen vorbeiagieren, die sie beherrschen wollen. Das Ächzen und Klagen wird durch alle Schichten und Stände weltweit zu hören sein und es wird noch schlimmer kommen. Bis die Ressourcen dieser Systeme gänzlich aufgebraucht sind.

Ressourcen? Ja, das sind wir, jeder Einzelne von uns, als Teil des Ganzen.

Ob Mittel-, Ober- oder Unterschicht, jeder wird geprüft und aufgefordert sein, sein Denken, Handeln und Fühlen zu überprüfen. Wer es nicht tut, warum auch immer, wird nicht mehr dabei sein. Wer sich nicht gegen die eigenen vampirösen Gewohnheiten stellt, wird selbst Opfer der sich endgültig kanibalisierenden Gemeinschaft.

Wir müssen wieder Menschen werden, die diesen Namen verdienen und anderen Kraft und Zuversicht geben können. Das ist nicht Aufgabe der Bildzeitung oder einer Werbeagentur.

Schnellere Energien halten Einzug, alte Muster sterben…Muster unter denen wir zu den Zwergen wurden, die wir sind. Menschen, die an den alten Mustern festhalten werden schlicht wahnsinnig und an den neuen Umständen zerbrechen.

Egal was passiert, nur die innerlich Aufrechten werden die neue Zeit glücklich erleben, die Unkäuflichen, die Starken, die tief Glaubenden, die unerschütterlich Hoffenden, die Friedliebenden, die, die sich „Nächstenliebe“ auf die Stirn tätowieren lassen.

Ein neues Jahr kommt und mit ihm die Hoffnung auf Licht, Freiheit, Freiwilligkeit und Verantwortung des Einzelnen.

Ich wünsche uns allen Glück und die Hoffnung als Segel, welches uns durch schwere Stürme im kommenden Jahr bringen kann.

Wir brauchen dabei nur zu tun, was Jesus gesagt haben soll: „Sehen und glauben“.

Für mich heißt das: Den Mut zu haben, das zu glauben, was wir sehen.

So, und jetzt geht raus und geht mit der Welt um, die ihr seht, es gibt keine andere.

Ali Khan

Advertisements

KhanKolumne:Bäume und Schnee werden bleiben, bei Menschen und Schildern bin ich mir nicht so sicher…

Während eines Spazierlaufs an irgendeinem Wintertag fiel mir am Wegesrand auf, wie gütig, geduldig, erhaben und meisterlich die Natur sich selbst, also auch uns, bedeckt. Die Hinterlassenschaften des Menschen wirken dagegen meist überheblich, dumm, hilflos,kleinmütig, schlicht grenzenlos unästhetisch.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

KhanKolumnne:WIKILEAKS & STOERTEBEKER

5.12.2010

WIKILEAKS & STÖRTEBEKER

Es gibt Zeitpunkte, an denen ich Farbe bekennen muß, obwohl das gefährlich werden kann.

Wir leben zwar technisch gesehen, in einer medial vernetzten Welt, aber mittlerweile wird diese eindeutig kontrolliert und in „gute“ und „böse“ Nachrichtenquellen unterteilt.

Die Mainstreampresse hält sich gewohnt im Mittelfeld auf, nutzt die Aufmerksamkeit, die z.B. das Thema WIKILEAKS zur Auflagensteigerung, bekennt sich aber, bis auf wenige, nie eindeutig zur immensen Wichtigkeit der Aufklärungsarbeit dieser Plattform. Es ist typisch, dass wir eher in die Rolle eines Jagdbeobachters auf den Gründer der Plattform fokussiert werden, als auf die Inhalte der Informationen seiner veröffentlichten Dokumente. Wer sich auch nur ein wenig einliest in die Dokumente, wird gewahr, was für ein Schlag diese in unser politisch naives Gesicht sind.

Die Art und Weise, wie die USA und damit die westliche Welt mit WIKILEAKS umgeht (Sprerrung der Internetadressen ist nur eine der zahllosen Aktionen), ist für mich der der traurige Hinweis (nicht der Erste nach 9/11) auf einen Giganten, der wild um sich schlägt, nachdem er von einer Biene gestochen worden ist. Es fehlt gänzlich die Verhältnismäßigkeit der angewandten Mittel und legt schonungslos die Brutalität eines angeblich „freiheitlichen und demokratischen“ Systems dar.

Das Internet war für mich eine zunehmend interessante Möglichkeit, Sachverhalte aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln zu betrachten, das ist mit den momentanen Ereignissen vorbei, wenn nicht …

..ja,  wenn es nicht gelingt jeden Einzelnen von uns für dieses Thema zu sensibilisieren und zur persönlichen Verantwortung für seine eigene Freiheit zu machen.

Es ist hoch an der Zeit die Augen offen zu halten, auch wenn es manchmal weh tut, was man dann an seinem PC so lesen muß. Das ist aber allemal besser, als das, was ich „bis“ WIKILEAKS glauben „musste“, weil mich niemand mutig hinter die Kulissen schauen ließ.

Die Sache erinnert mich ein wenig an Störtebaeker, der angeblich, jedem seiner Mitgefangenen, die Freiheit schenken konnte, an dem er nach seiner Enthauptung, ohne Kopf, noch vorbeilaufen hat können.

Einer davon kann ich sein, vielleicht schenkt er mir die Freiheit, die ich dann nützen „darf und v.a. muß!“

Ali Khan

(engl. via Translator)

5.12.2010
WikiLeaks & STÖRTEBEKER

There are times when I have to bluff, though this can be dangerous.
Although technically we live in a media-connected world, but now this is clearly controlled and in „good“ and „bad“ news sources divided.
The mainstream press has grown used to the midfield, using the attention that such WikiLeaks the issue to rest increase confesses, however, a few, never clear to the immense importance of the educational work of this platform. It is typical that we are more focused on the role of a fighter observer to the founder of the platform than on the content of the information of its published documents. Anyone who reads even a little in the documents, it is aware of what a blow this politically naive in our face.
The manner in which the United States and so that the western world with WikiLeaks bypasses (Sprerrung of Internet addresses is just one of countless actions), is for me a sad note (not the first after 9 / 11) to a giant, wild to propose, after he was stung by a bee. It lacks entirely the proportionality of the means employed and relentlessly the brutality of an allegedly „liberal and democratic“ system dar.
The Internet was for me a more interesting way of facts from different angles to consider, this is over with the current events, if not …
.. Yes, if it does not succeed every one of us aware of this issue and make it the personal responsibility for his own freedom.
It is high time to hold open his eyes, even if it sometimes hurts, what you must then read on his PC, Sun But this is certainly better than what I believe „to“ WikiLeaks „had“ because no one made me look brave behind the scenes.

The thing reminds me a little of Störtebaeker, allegedly, to each of his fellow prisoners, could give the freedom to which he after his beheading, the head, has yet to pass by.
One of them I can be, maybe he gives me the freedom I can use then, and especially must! “

Ali Khan

  • Today

    • 43,521
  • Your kingsized TV-Station 24/7

  • ALI KHAN RADIOSHOW-Donnerstag ab 23-01 Uhr weltweit live!

  • G.O.B.T.

  • Come in!

  • Ali Khan on Facebook

  • Ali Khan on XING

  • Januar 2018
    M D M D F S S
    « Feb    
    1234567
    891011121314
    15161718192021
    22232425262728
    293031  
  • KhanNews on Twitter

    Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.

  • ALI KHAN Lesungen & Kabarett

  • Ali Khan – Moderator

  • Ali Khan – Drummer

  • K C N